Zwei Pioniere der Biobranche verlassen ihren Posten

Beschreibung: Anlässlich der anstehenden Veränderungen von Robert Habeck sowie Andreas Ritter-Ratjen wurden zwei Bäume gemeinsam vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung und Grell Naturkost am Donnerstag, den 9. August 2018, um 11.30 Uhr bei Grell Naturkost in Kaltenkirchen, Boschstraße 3, gepflanzt. Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung wurde vertreten durch Staatssekretärin Frau Anke Erdmann.

 

Pressemitteilung vom 10.08.18:

Zwei Pioniere der Biobranche verlassen ihre Posten

Zwei visionäre Köpfe wechseln ihre Positon. Der Umweltminister des Landes Schleswig-Holstein Robert Habeck wird nach Berlin wechseln und Andreas Ritter-Ratjen wird sich aus der Geschäftsführung des Unternehmens Grell Naturkost zurückziehen. Herr Ritter-Ratjen wird sich jedoch nicht zur Ruhe setzen. Als Gesellschafter der Firma Grell Naturkost wird er der Biobranche auch weiterhin eng verbunden bleiben. Auf beide warten somit nun neue Aufgaben, wo sie erneut vorausschauendes Handeln unter Beweis stellen müssen. So lag es nah, dass die Gerd Godt – Grell Stftung zwei Bäume stiftete, weitere zwei von insgesamt 200 Bäumen dieses Jahr. Die Linde steht für die Insektenvielfalt ein und bietet noch lange über den Sommer hinaus Nahrung für diese. Die Walnuss schützt ihre Früchte mit einer harten Schale, welche nur mit Geduld und Muße zu öfnen ist. Beides sind gefragte Eigenschaften in der Politk und der Biobranche. Die gestifteten Bäume pflanzte die Staatssekretärin Anke Erdmann, stellvertretend für Robert Habeck, der terminlich verhindert war, zusammen mit Herrn Andreas Ritter-Ratjen auf dem Gelände der Firma Grell Naturkost. Die Bäume stehen stellvertretend für die herausragende Leistung der Vergangenheit und die harten Nüsse, welche auch in Zukunft geknackt werden müssen.

 

Hintergrundinformatonen

Wir pflanzen Bäume für morgen

Gemeinsam mit Staatssekretärin Anke Erdmann, die Minister Robert Habeck im Lande vertritt, Andreas Ritter-Ratjen und Mathias Sagner, den beiden Geschäftsführern bei Grell Naturkost sowie dem Vorstandsvorsitzenden der Gerd Godt – Grell Stiftung Frank Schneider wurden am gestrigen Donnerstag zwei Bäume gepfanzt. Als symbolträchtge Akton wurden eine Walnuss und eine Linde gewählt.

Walnussbaum: Es gibt noch viele Nüsse zu knacken!

Die Sorte Finkenwerder Royal trägt besonders große, nahrhafte Früchte. Diesen Baum haben wir ausgewählt, denn er steht symbolisch für die Menschen der BiorBewegung. Sie haben sich schon immer zugetraut, auch die großen Nüsse zu knacken. Dies muss und wird auch in Zukunft so sein.

Winterlinde: Vielfalt für Mensch und Natur

Winterlinden sind als Spätracht für Insekten und vor allem für Bienen überlebenswichtg. Unsere Nahrungsmitel sind zu einem Dritel von der Bestäubungsleistung der Insekten  abhängig. Die Pfanzung der Winterlinde erinnert Politk und Gesellschaft, dass es zum Überleben auf unserem Planeten wichtg ist, mehr für die Artenvielfalt zu tun.

 

Umweltstaatsekretärin Anke Erdmann

„Lange bevor Bio in vieler Munde war, hat sich Grell Naturkost als Händler in diesem Segment engagiert. Wenige haben vor dreißig Jahren gedacht, dass aus einer kleinen Nische mittelfristg zukunftsfähiges Wachstum entstehen kann. Solche Erfolgsgeschichten brauchen Köpfe und so ein Kopf ist mit Sicherheit Andreas Ritter-Ratjen. Beim Bäume pflanzen ist es ähnlich: Im Moment der Pfanzung kann man sich eigentlich nicht vorstellen, dass jemals Menschen im ausladenden Schaten eines solchen Baumes sitzen werden. Es braucht also Menschen mit Phantasie für das „Übermorgen“ und Vertrauen auf das Gedeihen – das eint Andreas Ritter-Ratjen und Robert Habeck.“

Andreas Ritter-Ratjen

begann 1990 seine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei Grell Naturkost in Nortorf. Der Landhandel umfasste damals 7 Mitarbeiter. Mittlerweile hat sich aus dem Landhandel Grell der führende Großhandel für Bio-Lebensmitel im Norden entwickelt, mit derzeit 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Vollsortment von 10.000 Produkten vor Ort. Andreas Ritter-Ratjen ist seit 2001 geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens C.F. Grell Nachf. Naturkost GmbH & Co.KG und hat entscheidende Weichenstellungen für das Unternehmen vorgenommen: „Vielfalt und Fairness im Lande, das waren meine Leitplanken.“ Zudem hat er sich für die Entwicklung eines vielfältgen Biomarktes eingesetzt und partnerschaftliche Beziehungen mit den Lieferanten und den Kunden, vor allem im Norden, aufgebaut.

Zitate aus dem Filmportrait Wir sind Grell! Auf www.grell.de sowie auf YouTube:

htps://youtu.be/9pIccBUisaA

Andreas Ritter-Ratjen, Geschäftsführer: „Vielfalt ist nicht nur ein Thema in Flora und Fauna, sondern das beziehen wir auch auf die Erzeugerbetriebe und ihr vielfältges Angebot.“

Matthias Sagner, Geschäftsführer: „Gerade das partnerschaftliche Handeln über die Produktionswege von der Herstellung bis zum Konsumenten, das Handeln auf Augenhöhe und das Miteinander ist mir sehr wichtg. Die Natur und der Mensch sollten immer im Mitelpunkt stehen. Mit unserem Handeln schützen wir die Natur, unterstützen die Pioniere der Branche, Neugründer und unsere Naturkosthändler.“

Frank Schneider, Vorstandsvorsitzender der Gerd Godt-Grell Stiftung: „Das Schöne ist, dass mit dem Pfanzen von Bäumen und Streuobstwiesen nicht nur Kohlenstoff gebunden und Artenvielfalt unterstützt wird, sondern auch Menschen Natur erleben und genießen können. Wir werden auch in den nächsten Jahren Fördergelder zur Verfügung stellen. Des weiteren wird die Stiftung auch in den folgenden Jahren jährlich 200 Bäume pflanzen“ sagte Frank Schneider während der Pfanzaktion.

Foto: von links: Staatssekretärin Anke Erdmann, Geschäftsführer der Firma Grell

Naturkost Andreas Ritter-Ratjen

Foto 2: von links: Staatssekretärin Anke Erdmann, Geschäftsführer der Firma Grell

Naturkost Andreas Ritter-Ratjen, Vorstandsvorsitzender der Gerd Godt-Grell Stiftung Frank

Schneider

 

Pressekontakt:

Ute Thode

Öfentlichkeitsarbeit

Tel. 04191-950376

Mobil 01522 850 9679

email hidden; JavaScript is required

C. F. Grell Nachf. Naturkost GmbH & Co.KG

Boschstraße 3

2c568 Kaltenkirchen

 

www.grell.de

www.grellstiftung

 

  • email hidden; JavaScript is required