hamburg.bio

Der Verein hamburg.bio wurde als Partner der Stadt Hamburg gegründet, um die Verbreitung ökologischer Lebensmittel zu fördern. Darunter sind Unternehmen wie Grell Naturkost, Bauck, Bohlsen und Hamfelder Bauernmeierei. Seit dem Beitritt der Stadt Hamburg zum Bio-Städte-Netzwerk haben die Bio-Akteure die Fach- und Verbrauchermesse  hamburg.bio  initiert. Gemeinsam für die Metropolregion!

 

hamburg.bio
logo bioern
BIÖRN – Die Öko-Regionalinitiative Nord e.V.

In der Öko-Regionalinitiative Nord e.V., kurz BIÖRN genannt, treffen sich Stadt und Land, um für Faires Bio im Norden einzustehen. Menschen der Höfe, Hersteller und im Handel sind Motoren der Bio-Bewegung gewesen und halten weiterhin das Steuer in der Hand. Aber auch die Bürger müssen mitgenommen werden im neuen Stadt-Land-Dialog. So wird der Point-of-Sale zu einen Point-of-Soul.  Wir bieten die Veranstaltungsreihe Welches Bio wollen wir an und sind unterwegs im Lande und im Web mit den Filmclips Unser Bio im Norden!

BIÖRN – Die Öko-Regionalinitiative Nord e.V.
die regionalen
Die Regionalen

Die Regionalen  – So nennt sich der Zusammenschluss von 13 regionalen traditionellen Großhändlern in Deutschland, die sich jeweils auf ihre Liefergebiete konzentrieren, um Transportwege kurz und Handelsbeziehungen transparent zu halten. Gemeinsam initiieren wir Projekte, die für uns alle gelten. Dazu gehört das Werbekonzept „Echt Bio“, die Konzeption der Unverpackt-Regale und die Erneuerung von Kühlgeräten.

Die Regionalen
gls-bank
GLS Bank

Die GLS Bank ist die erste sozial-ökologische Universalbank der Welt. Ihre Arbeitsweise beschreibt sie als nachhaltig und transparent.  Zusammen mit der GLS Bank erarbeitet Grell Naturkost die Finanzpläne für Neueröffnungen, Umbauten oder Renovierungen. Auch beim Projekt der neuen Kühlgeräte ist die GLS Bank unser Partner.

GLS Bank
logo landlich fein klein pl
ländlich fein

Der Verein ländlich fein stellt ein Netzwerk für Akteure dar, die sich in ihrem Handeln in besonderem Maße den Punkten Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit verbunden fühlen. Die Mitglieder verpflichten sich zur Erzeugung und Verarbeitung von hochwertigen, ökologischen Lebensmitteln aus Mecklenburg-Vorpommern und Grenzregionen, sowie Fisch und Fleisch aus regionalem, nachhaltigen Wildfang und regionaler Jagd.
Der Initiative gehören Gastronomen, Produzenten, Lebensmittel-Handwerker, Köche und Dienstleister an, die sich dem ursprünglichen regionalen Genuss verschrieben haben. Seit 2011 ist Grell Naturkost Mitglied.

ländlich fein
demeter
Demeter im Norden

Wir sind als norddeutscher Bio-Großhändler Mitglied bei demeter, das heißt bei der Bäuerlichen Gesellschaft Nord-Westdeutschland e.V. Neben der gesetzlichen Bio-Kontrolle lassen wir unseren Handel und die Verarbeitung, z.B. die Abpackung von demeter-Buchweizen, vom Demeter e.V. auch nach den demeter-Richtlinien zertifizieren.

Demeter im Norden
logo-bioland-rgb
Bioland e.V.

Wir fühlen uns dem Bioland-Verband und den Bioland-Höfen seit Jahrzehnten sehr verbunden.  Gerne fördern wir den Anbau von Bio-Produkten nach den Verbandsrichtlinien in der Region. Grell Naturkost wird jährlich nach den Bioland-Richtlinien zertifiziert. 

Bioland e.V.
gerdgodtgrellstiftunglogoklein
Gerd Godt – Grell Stiftung

Die Gerd Godt-Grell Stiftung wurde im Juni 2001 von Gerd Godt, dem Seniorchef der C.F. Grell Nachf. Naturkost GmbH & Co. KG, gegründet. Neben dem Hauptzweck, die Förderung von Bildung für Umwelt und gesunde Ernährung, spielen auch Wissenschaft, Kultur und Denkmalschutz eine Rolle. Die Stiftung hat ihr Büro im ältesten Bürgerhaus der Stadt Itzehoe, das 1659 erbaut wurde. Derzeit fördert die Gerd Godt-Grell Stiftung zukunftsweisende Projekte wie die ökologische Saatzucht, die Biobrotbox für Erstklässler und Öffentlichkeitsarbeit über ökologischen Landbau. Die Filmaufnahmen über Menschen, die ihr Leben dem ökologischen Anbau, Herstellung und Handel widmen, werden ins Web gestellt.

siehe bioern.de/oder  youTube: Grell Naturkost.

 

Gerd Godt – Grell Stiftung
saatgutev
Saat:gut e.V.

Der Verein Saat:gut e.V. besteht aus Landwirten, Saatgut-Händler, Bioland Verband, Pflanzenzüchter, Großhändler, Einzelhändler und Privatpersonen mit dem gemeinsamen Interesse, die ökologische Pflanzenzüchtung zu fördern und der Öffentlichkeit den freien Zugang zu Kulturpflanzen zu erhalten.
Das Motto: Ökologisches Saatgut für alle. Und dies tun sie nicht erst seit dem 1. August 2010, dem Gründungsdatum des Vereins.

Saat:gut e.V.