Stiftungsunternehmen Grell Naturkost

Zum 5. Todestag von Gerd Godt –

Gerd Godt (geb. 1.12.1933, gest. 1.2.2014) war durch die 1968er Bewegung inspiriert. So probierte er biologische Düngemittel und Pflanzenpflegemittel im eigenen Garten aus. „Mich faszinierte das Buch Gärtnern ohne Gift. Daraus wuchs die Idee, verantwortlich mit der Natur, ja dem Leben umzugehen. Mein Weg war, eine ressourcenfreundliche und gesunde Lebensweise zu finden. Die Kontakte zu den Bio-Höfen trugen dazu bei, den Schritt zum Bio-Großhandel zu wagen.“

Gerd Godt

Gerd Godt gründete im Jahr 2001 die Gerd Godt-Grell Stiftung. So machte er aus Grell Naturkost ein Stiftungsunternehmen. Der mehrheitliche Gewinn des Unternehmens Grell Naturkost wird in der Region reinvestiert und fördert Wirtschaft und Umwelt. Die Vergabe der Stiftungsgelder ist in der Achtung von unseren natürlichen Lebensgrundlagen vorgesehen. So kommt der Gewinn allen zu gute.

Die Gerd Godt-Grell Stiftung wird zusammen mit seinem Unternehmen Grell Naturkost auch in den nächsten Jahren Fördersummen für Projekte im Norden bis zur Höhe von 200.00 Euro jährlich zur Verfügung stellen können.

 

Grell Naturkost, ein Stiftungsunternehmen

Grell Naturkost ist mehrheitlich ein Stiftungsunternehmen. Zum 200jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2018 fördert die gemeinnützige Gerd Godt-Grell Stiftung Projekte für gesunde Ernährung und Umwelt mit 200.000 Euro. Davon erhielten der Verein Saat:gut 50.000 Euro, das Projekt Apfel:gut 10.000 Euro und die Bio Öko-Regionalinitiative Nord e.V. 50.000 Euro. Aus diesen Mitteln wurden Filme über die Öko-Landwirt gedreht, um die besonderen Produktionsweisen und Anliegen der Landwirte den Verbrauchern deutlich zu machen. Die Filme sind auf der Website von BIÖRN (www.biörn.de), und C. F. Grell Nachf. Naturkost (www.grell.de) und auf youTube/Grell Naturkost zu finden. Für den Bereich Gesunde Ernährung hat die Stiftung über die Biobrotbox-Aktion Hamburg 12.000 Euro und über das Projekt Gesunde Ernährung im Jahreslauf des Landwege Vereins 3.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Der Gewinn des Bio-Großhandels Grell Naturkost bleibt durch die Ausschüttungen der Stiftung in der Region und bewirkt so nachhaltig Gutes. Auch in den nächsten Jahren wird die Stiftung weitere Projekte fördern.

 

  • email hidden; JavaScript is required