Identifikationskürzel

Liste der IdentifikationskürzeBNN Logo Farbel (IK-Liste)

Stand 9. Januar 2017

file-pdf Download IK-Liste aktualisiert Januar 2017.PDF
file-pdf Download List of Identification Codes/English england-fahne

Die Liste der Identifikationskürzel (IK) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. ermöglicht es, die Art der Zertifizierung eines Artikels in der Business-to-Business-Kommunikation zu übermitteln.

Mit Hilfe eines Identifikationskürzels kann dargestellt werden,

  • ob der Artikel die Anforderungen der EU-Öko-VO1 erfüllt und wenn ja, zu welchem Prozentsatz ein Mischprodukt aus Öko-Zutaten besteht (immer ≥ 95%),
  • ob der Artikel (im Anwendungsbereich der EU-Öko-VO) nach dem Standard eines Anbauverbandes (Mitglied im BÖLW, Demeter International, Bio Austria oder Bio Suisse) zertifiziert wurde, bzw. der IFOAM-Akkreditierung unterliegt,
  • ob für den Artikel keine gesetzlichen Regelungen im Rahmen der EU-Öko-VO bestehen, er jedoch unter die Sortimentsrichtlinien für den Naturkostfachhandel (SRL) fällt und diesen entspricht2,
  • ob der Artikel zwar in die Definitionsbereiche der EU-Öko-VO oder der SRL fällt, diesen jedoch nicht entspricht

IK können von allen Branchenbeteiligten verwendet werden. Das IK richtet sich nach der Deklaration auf der Verkaufsverpackung. Es liegt in der Verantwortung des Inverkehrbringers, für jedes seiner Produkte das korrekte und aktuelle IK anzugeben. Die IK-Liste (Legende) wird vom BNN erstellt. Verarbeitungsunternehmen und Mitglieder des BNN nutzen die IK-Liste entgeltfrei. Großhandelsunternehmen, die nicht im BNN organisiert sind, zahlen eine einmalige Nutzungsgebühr an den BNN.

Die IK beinhalten keine konkrete Aussage zur Herkunft der Rohwaren oder zum Ort der Verarbeitung. Hierfür sind in den Stammdaten an anderer Stelle Angaben durch den Hersteller zu machen.

Für Arzneitees, Frischpflanzenpresssäfte sowie für ätherische Öle zur Raumbeduftung, deren Zutaten vollständig biozertifiziert sind, dürfen die IKs der Anbauverbände bzw. EU-Öko-Verordnung angewendet werden.

IK Erläuterung
Anbauverbände & IFOAM-Akkreditierung – Mono- und Mischprodukte (unabhängig vom Land der Erzeugung)
BA Bio Australia
BS Bio Suisse
DB Bioland
DC Ecoland
DD Demeter
DG Gäa
DK Biokreis
DN Naturland
DP Biopark
DV Verbund Ökohöfe
DW Ecovin
IA IFOAM-Akkreditierung, aktuelle Übersicht der Kontrollstellen: 
http://www.ioas.org/certification_body/
EU-Öko-Verordnung 
EG

Monoprodukte (Rohwaren und verarbeitete Produkte aus nur einer Zutat)  entsprechend EU-Öko-VO.

95 / 96 / 97 /  98 / 99 bzw. C% Mischprodukte (Produkte, die aus mindestens zwei Zutaten bestehen) entsprechend EU-Öko-VO;  
Berechnung des Prozentsatzes entsprechend EU-Öko-VO (C% steht für 100%).
Nicht in der EU-Öko-Verordnung geregelte oder konventionelle Produkte – Mono- und Mischprodukte
S# Produkte, die nicht in der EU-Öko-VO geregelt sind, aber die SRL erfüllen.  
Auch Produkte, für die eine Übergangsregelung im Rahmen der SRL definiert ist. 
NK Naturkosmetikprodukte, die nach einem der in den SRL genannten Standards zertifiziert sind. 
WP Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel, die nach einem der in der SRL genannten Standards zertifiziert sind
und die zusätzlichen Anforderungen hinsichtlich Gentechnik-Freiheit im Sinne der SRL erfüllen. 
## Konventionelle Mono- und Mischprodukte; konv. Mischprodukte mit einzelnen Bio-Zutaten (<95% Bio-
Anteil)3; Produkte, die in den SRL geregelt sind, diesen aber nicht entsprechen.  
Produkte mit diesem Kürzel werden von Geschäften, deren Sortiment den SRL entspricht, nicht geführt.
UW Umstellungsware = Produkte in Umstellung auf EU-Öko-VO. Für Produkte, die parallel auf den Standard
eines Anbauverbandes umgestellt werden, sollte dies in den Stammdaten kommentiert werden.
ng Erzeugnisse aus der Umstellung auf den ökologischen Landbau werden mit den entsprechenden Kleinbuchstaben gekennzeichnet, z.B. db, dd, eg…
Erzeugnisse aus der Umstellung auf den ökologischen Landbau werden mit den entsprechenden Kleinbuchstaben (bspw. db, dd, eg) gekennzeichnet.
ng Artikel für die aktuell keine übergeordneten Qualitätskriterien durch die EU-Öko-VO oder SRL definiert sind
Diese dürfen von Geschäften, deren Sortiment den SRL entspricht, ohne Einschränkung gehandelt werden.

1 Verordnung (EG) Nr. 834/2007 […] über die ökologische/biologische Produktion und die Kennzeichnung von ökologischen/biologischen Erzeugnissen und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 2092/91 und mitgeltende Durchführungsverordnungen

2 Bereiche, die momentan nicht in der EU-Öko-VO, aber in den SRL geregelt sind: Gehegewild │Erzeugnisse der Jagd │Fisch, Algen und Meeresfrüchte aus Wildfang │Nahrungsergänzungsmittel & gesundheitsorientierte Spezialprodukte │ Naturkosmetik │Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel (WPR).

3 Konventionelle Produkte mit einzelnen Bio-Zutaten sind seit 1.1.2009 nach Art. 23 der VO 834/2007 möglich. Die im BNN organisierten Unternehmen
verzichten freiwillig darauf, solche Produkte herzustellen, zu verarbeiten oder zu handeln.

© Copyright: BNN e.V., Michaelkirchstr. 17/18, D-10179 Berlin, Tel: +49 (0)30/8471224 44, Fax: -40, email hidden; JavaScript is required