Firmenjubiläum mit Pflanzaktionen zum Klimaschutz

Eine Grell-Linde in Nortorf

Die Gerd Godt-Grell Stiftung fördert im Jubiläumsjahr den Klimaschutz im Norden mit insgesamt 70.000 Euro. In verschiedenen Pflanzaktionen werden große und junge Bäume, Streuobstwiesen und Knicks angelegt werden. Der Auftakt wurde diese Woche gemacht: Zur Erinnerung an Gerd Godt und die Anfänge der Firma Grell Naturkost in Nortorf wurde am 23.3.18 eine Sommerlinde im Stadtpark Nortorf gepflanzt. “Gerd Godt wollte immer gerne was für die Umwelt tun”, erinnert sich Uwe Hahlbrock, Stiftungsvorstand, an seinen Onkel. “Schon früh hat er uns gelehrt, daß wir den Sauerstoff atmen, den uns die Bäume zur Verfügung stellen. So fließt hiermit das Geld über die Baumpflanzaktion zurück in die Region, die CO2- Bilanz von Grell Naturkost wird ausgegleichen, und zugleich die Verbundenheit von Gerd Godt mit seiner Heimatstadt gepflegt.” Eine Plakette wird daran erinnern.   

Foto Pflanzaktion mit Spaten von links: Uwe Hahlbrock, Vorstand der Gerd Godt-Grell Stiftung; Horst Krebs, Bürgermeister Nortorf; Andreas Ritter-Ratjen, Gf Grell Naturkost; Anke Brünn, Schwester von Gerd Godt; Dörte Lienau, Nichte von Gerd Godt.

 

 

 

Jubiläumsauftakt mit 3 Bäumen für Grell Naturkost, Boschstraße, Kaltenkirchen

Zum Firmenjubiläum gab es auch für das neue Bürogebäude von Grell Naturkost eine Pflanzaktion. Ein Apfelbaum, Sorte Finkenwerder, und zwei Birnenbäume, Sorte Bürgermeisterbirne, und ein Züchtungssämling von Apfel:gut, wachsen nun in der Boschstraße und warten auf Frühling und zahlreiche Insekten.

Pflanzaktion Boschstraße: 3 Bäume (hier: Birnensämling) aus der Züchtungsarbeit von Apfel:gut

Da die Obstbäume sich nicht selbst befruchten, hat der Birnenbaum einen Nachbarn erhalten. Apfelbäume gibt es in der Nähe, die die Insekten hoffentlich anfliegen werden. Nur wenn sie die Bestäubung erledigen, können wir hoffen, auch schon Apfel oder Birne im Spätsommer ernten zu können.   

Die Bäume incl. Pflanzung wurde ebenfalls von der Gerd Godt-Grell Stiftung finanziert. Den Auftrag erhielt das Apfel:gut Projekt. Sie mussten den Termin an der Neuheitenpräsentation wegen Schnee und Eis verschieben.  

 

 

 

 

 

Treffpunkt der Biobranche in Kaltenkirchen

Die Neuheitenpräsentation bei Grell Naturkost machte den Auftakt. Gemeinsam mit den Ausstellern, den Fachkunden, der Presse und geladenen Gästen starteten wir in unser 200-jähriges Firmenjubiläum. Am Sonntag, den 4. März 2018, um 11 Uhr ging es gemeinsam los, mit einem großem Dankeschön an die Lieferanten und Kunden, Partner und Mitarbeiter. Viele Menschen und Generationen haben dazu beigetragen, das 200 Jahre lebendige Entwicklung möglich waren.

Anschnitt der Jubiläumstorte: Stephan Brandmeier-Fanger, Vertriebsleitung, und Andreas Ritter-Ratjen, Geschäftsführung

Zur Messe am Sonntag war das Fachpublikum eingeladen. Die Biobewegung des Norden trifft sich jährlich auf der Neuheitenpräsention in Kaltenkirchen, denn hier im Norden gilt: Moin, moin, lat uns mal schnacken. Nach 200 Jahren bleibt es aufregend, denn Grell Naturkost fängt viel Neues an. Neue Leute, neue Ideen, neue Lieder, neue Gebäude, neue Produkte, neue Wege, neue Technik, neue Medien, frischer Wind.

Was beständig bleibt, ist die Verbundenheit mit dem Land und den Menschen. Etwa 70 regionale Höfe und Hersteller sind Partner in der Region. Wir verdanken unseren Erfolg ihren hochwertigen Erzeugnissen und arbeiten fair mit ihnen zusammen, um Existenz und Entwicklung weiterhin zu sichern.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Ute Thode, Öffentlichkeitsarbeit.

Mail: email hidden; JavaScript is required oder Telefon 04191-9503-76.

  • email hidden; JavaScript is required