Kaltenkirchen: Pflanzaktionen am 3. Oktober

Die Stadt Kaltenkirchen organisiert jährlich die Pflanzaktion “Einheitsbuddeln” am Tag der Deutschen Einheit, die Gerd Godt-Grell Stiftung finanziert dazu die Bäume. Bei herbstlichem Wetter standen auch dieses Jahr am Sonntag, dem 3. Oktober 2021, wieder rund 500 junge Bäume im Freizeitpark Kaltenkirchen zum Einpflanzen bereit. Diese Aktion ist ganz im Sinne von Grell Naturkost. Bäume sind wahre Wohltäter, denn sie spenden Lebensraum für Vögel und Insekten, binden Kohlendioxid und liefern Früchte für Mensch und Tier. Die Gerd Godt-Grell Stiftung spendet für diese Pflanzaktion jährlich 5.000 Euro. So können wir gemeinsam mit der Gerd Godt-Grell Stiftung unsere Heimatstadt bei Aktionen zum Umwelt- und Naturschutz unterstützen.

Die Kompensation des Kohlendioxids, der durch die Speditionslieferungen entsteht, ist uns als Großhandel ein besonderes Anliegen. Seit unserem 200-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2018 unterstützte die Gerd Godt-Grell Stiftung bereits zahlreiche Planzaktionen in Norddeutschland.

„Der Wald wird mit standortgerechten Laubbäumen aufgewertet. Sie können dem Klimawandel trotzen“, informierte Organisator Christoph Toschke von der Bauabteilung über die Auswahl der Baumarten. „Die Blüten der Winterlinden liefern zudem spät im Jahr reichlich Futter für Insekten, dann sind sie gerade für die Honigbienen eine willkommene Futterquelle. Im vergangenen Jahr wurden vor allem Roteichen, Elsbeere, Walnuss- und Kirschbäumge geseztet. In diesem Jahr sind es auch Kastanien und Gingkobäumchen.“ Von 10 Uhr bis 13 Uhr waren die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, mit dem Spaten die Bäumchen selber einzubuddeln und so aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.