Handwerk im Grünen

Klein-Salitz, Mühlenbäckerei, Dirk von der Ehe –

Der BIÖRN-Ausflug führte uns zum Bäcker, Gärtner und Melker, die uns mit leckerem Essen aus Mecklenburg-Vorpommern versorgen. 

 

Der idyllische Hof Medewege in Schwerin

Vor 20 Jahren hat Christian Fries die Mühlenbäckerei auf Hof Medewege gegründet. Er und die 50 MitarbeiterInnen lieben die handwerkliche Herstellung, fast rund um die Uhr. Wenn der letzte Kuchen in den Froster der Konditorei geschoben wird, beginnen schon die ersten Bäcker mit dem Mahlen des frischen Mehles für den nächsten Tag. Der stadteigene Hof wurde von verschiedenen Unternehmen wie Landwirtschaft, Obstbau, Gemüsebau, Hofladen gepachtet, die sich nun in einem weitläufigen, wunderschönen Ambiente zum Hof Medewege zusammenfügen. So kann die Milch in der Kanne tagesfrisch bei der Bäckerei angeliefert werden.

 

 

Dirk von der Ehe: Gesunde Tomaten wachsen mit viel Mulchmateriel für den Boden

 

Auf dem blanken Acker hat Dirk von der Ehe eine Betriebsneugründung gewagt. Nach dem Studium der Philosophie und Politik hatte ihn die Lust auf Gärtnerei gepackt. Zusammen mit der Biogasanlage auf Gut Grambow hat er sein Anbaukonzept Gemüse für den Großhandel und den Wochenmarkt Schwerin gefunden. Im Anbau der Gurken und Tomaten nutzt er die Abwärme bei norddeutschem Wetter und kalten Nächten.

 

 

 


Weiter geht’s im Naturschutzgebiet am Schaalsee. Jede Menge Schafe erwarten uns in Klein-Salitz. Anja und Andreas Richter melken eine Herde von 155 Milchschafen am Hof. Auf den Weideflächen am Schaalsee grast eine Herde von 200 Mutterschafen. Die Milchschafe werden nur morgens gemolken, dann dürfen die Lämmer bis abends wieder in die Herde zu den Müttern. Die Milch wird gleich morgens frisch verarbeitet. Wer beim Käsemachen zugucken will, muss also früh aufstehen. Klein-Salitzer Schnittkäse gibt es rund ums Jahr, der Weichkäse hat eine Pause von 2 Monaten vor der Ablammzeit.

Die Kaffeezeit genießen wir absolut idyllisch am Bauwagen neben den Hühnern und der Schafweide.

 

Wir bedanken uns bei allen Betriebsleitern für die herzlichen Führungen.